DSGVO: Personenbezogene Daten per Telefax

In einem Artikel der Landesbeauftragten für Datenschutz Bremen werden in verständlicher Form die Gründe dargelegt, warum die Datenübertragung von personenbezogenen Daten per Telefax aus technischer Sicht nicht den Vorgaben der Datenschutzgrundverordnung entsprechen und damit als unzulässig im Sinne der DSGVO zu betrachten sind.

So wurde vor einigen Jahren noch die Datenübermittlung eines Telefax über die Telefonleitung vorgenommen. Inzwischen erfolgt die Übertragung jedoch paketweise unverschlüsselt über das Internet. Außerdem weist die Landesbeauftragte für Datenschutz Bremen in dem Artikel darauf hin, das ankommende Faxe vielfach in PDF oder Bilddateien umgewandelt und per unverschlüsselter E-Mail an den Empfänger übermittelt werden. Ein Telefax ist daher grob vereinfacht mit einer Postkarte vergleichbar, die von jedem mitgelesen werden kann.

Wir können nur dringend davon abraten, personenbezogenen Daten per Telefax zu übermitteln. Wenn Sie Hilfe zur technisch abgesicherten Übermittlung von personenbezogenen Daten haben, sprechen Sie uns gerne an.

Telefax DSGVO